Aronia

Die Aronia, auch Apfelbeere genannt, ist eine Pflanzengattung die zu den Kernobstgewächsen, den Pyrinae innerhalb der Familie der Rosengewächse gehört. Es gibt bis zu neun verschiedene Arten der Aronia.

Die Aroniabeere wächst an Sommer grünen Sträucher mit spitzen und etwas später auffallend weinroten Winter Knospen. Die Laubblätter der Aronia Sträucher sind elliptisch bis verkehrt herum Ei förmig. Sie sind zwei bis acht Zentimeter lang und in der Regel kurz zugespitzt. Auf der oberen Seite des Blattes an der Mittelrippe haben die Blätter schwarz rote Haare, die sich im Herbst leuchtend rot färben.

Es gibt viele unterschiedliche Aronia Arten

Am häufigsten sind in unseren Breitengraden die beiden robusten widerstandsfähigen Arten Aronia melanocarpa und Aronia arbutifolia. Sie sind auch unter den Namen Schwarze Eberesche oder Filzige Apfelbeere bekannt. Andere Sorten heißen Aronia melanocarpa ‚Viking‘ und Aronia melanocarpa Nero.

Der russische Obstzüchter und Biologe Ivan Mitschurin hat um 1920 damit begonnen, die Aroniabeere mit anderen verschiedenen Obstsorten zu veredeln und zu kreuzen. Bei Kreuzungen mit Ebereschen und Mispeln hatte er die besten Erfolge.

Der Saft der Aronia Beere ist gesund und lecker

Die Aronia sind Erbsen groß, haben eine rote oder schwärzliche Farbe. Letztere sehen damit auch den Heidelbeeren ähnlich. Die meisten Aroniabeeren sind wachsartig überzogen. Die Aronia Beere, die gelegentlich auch Zwergvogelbeere genannt wird, ist Apfel förmig mit einem Durchmesser von fünf bis zwölf Millimetern. Weitere Namen für die verschiedenen Sorten von Apfelbeeren sind Schwarze Apfelbeere oder Aronia melanocarpa, Kahle Apfelbeer, Zwergvogelbeere und Schwarze Eberesche.

Die Aronia Beere schmeckt etwas gelegentlich etwas herb, meist aber süß-säuerlich. Geerntet werden die Früchte von Mitte August bis zum Oktober. Danach werden die Früchte wie Rosinen getrocknet. Auch ein köstlicher, gesunder Saft wird aus Aronia hergestellt.

Die Aronia Beere als Heilpflanze

Die Aronia haben einen hohen Gehalt an:

  • Vitamin C
  • Vitamin K
  • Flavonoiden
  • und Folsäure.

In Russland, der Ukraine und Polen gelten sie deshalb als Heilpflanzen. Dank seiner antioxidativen Wirkung reduziert der Extrakt aus Aronia Beeren auch den oxidativen Stress.

Die kräftige rote Farbe des Saftes der Aronia Beere eignet sich auch gut als natürliche Farbe für Lebensmittel. Aus den Früchten wird auch sehr gern Marmelade oder Gelee hergestellt.

Die derzeit am meisten angebaute und ertragreichste Sorte in Deutschland ist die Aronia melanocarpa. In der DDR wurde sie bereits seit 1970 als Kulturpflanze angebaut. In den alten Bundesländern wird in den Baumschulen vor allem die „Schwarze Colorado-Beere“ gehegt.

Wie die genaue Wirkung der Aronia Beere ist, lesen Sie auf den folgenden Seiten.

Aroniabeere im Vergleich

Noch ist die Aroniabeere den meisten in Deutschland noch kein Begriff, doch um einmal aufzuzeigen, wie viel mehr gesunde Nährstoffe die Aronia Beere hat im Vergleich zu gewöhnlichen Blaubeeren die in Deutschland deutlich bekannter sind, haben wir eine Tabelle zusammengestellt. Dies zeigt die Inhaltsstoffe der beiden Beeren pro 100 Gramm.

InhaltsstoffAronia BeereBlaubeere
Kalorien47 Kcal57 Kcal
Kohlenhydrate9,6g14,5g
Protein1,40,7
Ballaststoffe5,32,4
Calcium306
Eisen0,620,3
Magnesium206
Zink0,530,2
Kalium16277
Magnesium0,6460,3
Vitamin C2110
Vitamin E1,170,6

Diese Tabelle verdeutlicht nochmal, wie gesund ist und wie reich die  die Beere an Mineralstoffen und Vitaminen ist.

Aroniamarmelade
© Heike Rau – Fotolia.com

Viele Menschen hier zu Lande haben noch nichts von der Aroniabeere gehört. Das ist schade, denn diese Beere ist nicht nur wirklich lecker sondern hat darüber hinaus erstaunliche Wirkungen. Dabei handelt es sich nicht um ein exotisches Gewächs. Die Aroniabeere kommt auch in Europa vor. Ursprünglich aus Nordamerika stammend wurden Aroniabeeren im letzten Jahrhundert zuerst in Osteuropa (vor allem Russland und Polen) angebaut und dort als Heilmittel verwendet.

Die Aronia Beere wird auch Apfelbeere oder Schwarze Coloradobeere genannt

Mittlerweile gibt es die Aroniabeere auch in Deutschland entweder in der Wildform oder in zwei Arten landwirtschaftlich angebaut. Hier nennt man sie in einigen Gegenden auch Apfelbeere oder Schwarze Coloradobeere. Die Früchte sind etwa erbsengroß, glänzend schwarz und sehr saftig. Ihr Geschmack ist säuerlich, etwas herb und ein wenig wie Heidelbeere. Sie wachsen an sommergrünen Büschen und werden im Spätsommer bis Herbst geerntet.

Aroniabeeren können frisch gegessen, getrocknet wie Rosinen, als Saft ausgepresst und zu Marmelade oder Gelee verarbeitet werden. Hat man früher die Aroniabeeren vor allem wegen ihres hohen Vitamin C- Gehaltes gepriesen, haben Wissenschaftler inzwischen nachgewiesen, dass die Beere auch reich an

  • Flavonoiden
  • Mineralien
  • Antioxidantien ist

Besonders letzteres macht sie so erstaunlich. Der sehr hohe Anteil an Anthocyan (bis fünf mal höher als in anderen Beerenfrüchten) bindet freie Radikale und kann damit sehr ernsthaften Herz-und Kreislaufproblemen vorbeugen. Darüber hinaus kann die Aronia die

  • Durchblutung anregen,
  • Bluthochdruck vorbeugen
  • Abwehrkräfte steigern

Marmelade aus Aronia Beeren

Es gibt inzwischen im Internet und in Reformhäusern schon einige Anbieter, bei denen Sie zum Beispiel den leckeren leuchtend roten Aroniasaft kaufen können. Aber die Produktion steckt immer noch etwas in den Kinderschuhen, deshalb muss man heute noch etwas suchen und auch vergleichsweise noch tief in die Tasche greifen um Aroniasaft kaufen zu können.

Das gleiche gilt für Aronia Marmelade. Diese gibt es vor allem als gemischte Marmelade mit Sanddorn, Orange, Kirsche oder anderen Früchten. Man kann sich Aronia Marmelade auch leicht selbst herstellen. Frische Aroniabeere kaufen, ist nicht ganz leicht, man muss dazu erst einmal einen Anbau-Betrieb in der Umgebung finden. Glück hat hier, wer in der Nähe von Dresden wohnt, dort befindet sich zur Zeit das größte Anbaugebiet Westeuropas mit über vierzig Hektar. Auch daraus lässt sich Marmelade herstellen, auch Müslis mit getrockneten Aronia oder Schoko-Aroniabeeren sind sehr schmackhaft

Hier ein Informationsvideo über die Aroniabeere von der Beere zum Produkt:

Ebenfalls ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel ist die Maquibeere aus Südamerika. Sie ist der Aroniabeere optisch sehr ähnlich und wird daher auch ab und zu verwechselt. Lesen Sie unter dem Link mehr über die Maquibeere.