Aronia Pflanzen

aroniabeere

Die Aronia Pflanze oder in Deutsch Apfelbeere ist ein Kernobstgewächs, das zur Familie der Rosengewächse zählt. Die Sträucher stammen ursprünglich aus Nordamerika und wurden Mitte des 20. Jahrhunderts durch die Einkreuzung von Mispeln und Ebereschen für den Obstanbau interessant. Die Aronia ist in Europa noch nicht sehr stark verbreitet, aber mittlerweile kann man sie gelegentlich schon in Wildobsthecken finden.

Die Arten der Aronia Beere

Es gibt etwa neun verschiedenen Arten unter den Aroina Pflanzen, allerdings sind für einen ertragreichen Anbau nur drei relevant. In den Wildobsthecken sind überwiegend aber nur zwei der neun Sorten zu finden. Die erste ist die Rote Apfelbeere (Aronia arbutifolia), die sich zu einem ein bis drei Meter hohen Strauch entwickelt – bei guten Bodenbedingungen kann sie auch höher werden. Von Mai bis Juni blüht sie weiß, Stiele und Blätter sind behaart – fast pelzig. Im Herbst verfärbt sich die Aronia arbutifolia hellrot und auch die Früchte sind hellrot.

Die Rote Apfelbeere ist essbar, allerdings ist der Geschmack gewöhnungsbedürftig. Im Vergleich zur Aronia arbutifolia ist die Schwarze Apfelbeere (Aronia melanocarpa) weniger an den Blätter und Stielen weniger behaart und die feinen Härchen verschwinden sogar während der Wachstumsperiode. Im Wuchs der Aronia melanocarpa ist ebenfalls strauchartig, sie bildet im Herbst allerdings schwarze Früchte, die süß schmecken mit einem leichten herben Unterton.

Pflege und Verwendung der Aronia Pflanze

Die Aronia Pflanze ist eine sehr anspruchslose Heckenpflanze, die auch kalte Winter übersteht. Sie stellt keine Anforderungen an den Boden und auch längere Trockenperioden machen ihr nichts aus. Sie ist außerdem nicht anfällig gegen Pilze oder Krankheiten. Die Blüten sind zwittrig, sie können also alleine stehen und trotzdem Früchte tragen. Gelegentlich ist es notwendig den Strauch zu schneiden, damit er wieder frische Triebe ausbildet.

Wer einen grünen Daumen hat, der kann den Strauch auch zu einem Hochstamm veredeln. Als Unterlage hierfür eignet sich die Eberesche. Die Ausbeute an Früchten ist in der Regel beim Hochstamm höher als beim Strauch.

Die Aronia Beere gilt in einigen Ländern als Heilmittel

Verarbeitet wird hauptsächlich die Schwarze Apfelbeere, da nur wenige den Geschmack der Roten mögen. Die Aronia enthält

  • Flavonoide
  • Folsäure
  • Vitamine K und C

und zählt in manchen Ländern sogar zu den Heilpflanzen. Experimente ergaben, dass sich die Inhaltsstoffe der Aronia-Beere aufgrund ihrer antioxidanten Wirkung positiv nach Operationen oder während Chemotherapie auswirken.

Man kann die Beeren entweder zu Marmelade verarbeiten oder einen Saft durch Dampfentsaftung gewinnen. Den Saft kann man auch weiterverarbeiten zu Gelee. Die Früchte kann man zu Spirituosen verarbeiten und daraus entweder einen Aronia-Wein machen oder die Beeren als Likör ansetzen.